Das mache ich

WÖCHENTLICHE YOGAKURSE.

 

Schön, dass du dich für Yoga interessierst.


Wenn mich jemand fragt, was Yoga sei, dann erkläre ich es gerne so:

Wörtlich heisst Yoga Joch/Geschirr; anbinden, verbinden. Dann verwende ich gerne das Bild einer Kutsche. Die Kutsche ist der Körper, der Kutscher der Verstand, der Fahrgast die Seele und die Pferde stehen für die Sinnesorgane.

Alle müssen im Einklang sein, damit das Ziel erreicht wird. 


Dies beinhaltet, sich um die Kutsche/Körper gut zu kümmern, zu pflegen und funktionstüchtig zu halten, damit der Fahrgast/die Seele eine gute Reise hat.

Der Kutscher/Der Verstand regelmässig überprüfen, damit sich nicht zu viel Müll ansammelt, damit er die Zügel fest in der Hand hält und auf dem eigenen Lebensweg bleiben kann. 

Yoga/das Joch/das Geschirr der Kutsche hilft dabei; es ist das Verbindungsstück und das Werkzeug. Es verbindet Körper, Geist und Seele. Damit wir zum Seelenfrieden finden und uns in unserem Leben wohl und richtig fühlen.


Wie wunderbar das Yoga so viele verschiedene Möglichkeiten/Stile bietet, damit für jede/n etwas Passendes dabei ist.

Ich biete: Poweryoga, Hormonyoga, Slow Vinyasa, Yoga ab 60 an. Falls du dich für einen Kurs bei mir entscheidest, freue ich mich, dich auf deinem Yogaweg ein Stück zu begleiten.



Du hast noch Fragen oder möchtest dich anmelden? klicke hier.

Yoga in Sarnen / Yoga in Obwalden mit Petra Kathriner

www.goyoga.ch

SANSKRIT 
ist eine alt-indische Sprache und hat eine ähnliche Bedeutung wie bei uns Latein und wird im Yoga für die verschiedenen Körperübungen benutzt. 

ASANA 
ist Sanskrit und so werden die Körperübungen im Yoga genannt.

Jede Übung hat wieder einen eigenen Namen. So zum Beispiel die Vorbeuge: Uttanasana.